Leibniz Gemeinschaft
2016—2022

Corporate Publishing
Editorial Design
UX-/UI-Design
Animation
Interaktive Infografik
Illustration

Die Leibniz-Gemeinschaft ist eine der größten Forschungsorganisationen Deutschlands. In insgesamt 97 eigenständigen Instituten suchen Wissenschaftler*innen nach Antworten auf die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Fragen unserer Zeit. Wie sie dabei vorgehen und zu welchen Erkenntnissen sie kommen – davon berichtet das hauseigene Medium »leibniz«. Wir gaben dem gedruckten sowie dem digitalen Magazin seine zeitgemäße und lebendige Gestalt – und gewannen damit nicht nur Preise.

Herausforderung

»leibniz« ist alles andere als ein klassisches Forschungsmedium: Das ambitionierte Magazin nutzt sämtliche journalistische Darstellungsformen und Möglichkeiten der Magazingestaltung, um den Leser*innen die Arbeitsweise und Erkenntnisse ihrer einzelnen Projekte und Institute verständlich zu machen. Neben spannenden Reportagen und Interviews gibt es großzügige Fotostrecken, Porträts und weitere attraktive Formate. So ungewöhnlich wie die erzählerische Herangehensweise der Redaktion sollte natürlich auch die Gestaltung des Magazins werden. Wie aber konnte die aussehen?

1/ 25

Herangehensweise

Klar, großzügig, flexibel und überraschend – so das Layout, das wir auf Basis des zuvor von uns entwickelten Corporate Designs für die Leibniz-Gemeinschaft entwarfen. Die spannenden Geschichten aus der Wissenschaft erhalten genügend Raum und werden mit ungewöhnlichen Bildern und lustigen Illustrationen in Szene gesetzt. Verdichtete Momente wechseln sich mit großzügigen Bildstrecken ab — so entsteht ein spannungsvoller Rhythmus, der zum Stöbern und Entdecken der Inhalte einlädt. Bei der Bildauswahl plädierten wir für den mutigen Blick über den Tellerrand – in Richtung Kunst, Popkultur und ähnlicher Bereiche.

Für die Illustrationen entwickelten wir einen eigenen wiedererkennbaren Stil. Übersichtliche Grafiken machen wissenschaftliche Erkenntnisse greifbar. In enger Abstimmung mit der Redaktion von »leibniz« und einem externen Fotoredakteur stemmten wir insgesamt zwölf Printausgaben.

Nach dem Launch der Printausgabe entwickelten wir den digitalen Auftritt von »leibniz«, der diese seitdem ergänzt: Zwei der drei Ausgaben werden nun ausschließlich digital publiziert. Das erweitert die Möglichkeiten, Inhalte und Informationen anschaulich und schnell verständlich zu kommunizieren: So werden etwa Infografiken animiert und interaktiv angelegt. Zudem sind einzelne Artikel über das Archiv und die Suche besser und schneller auffindbar.

Warum wir das Projekt lieben

Für »leibniz« erhielten wir verschiedene Preise, unter anderem den Lore Ipsum Award. Den schönsten Effekt aber verbuchten wir bei einer jüngsten Mitarbeiter*innengewinnung: Unsere Designerin Leonie ist über das gedruckte »leibniz«-Magazin auf uns gestoßen — darüber freuen wir uns jeden Tag.